Gelebt

 



GelebtDa ich von vielen Leuten erfahren habe, es wäre ihnen nicht aufgefallen, einen kleinen Ratschlag an alle. Hinter den meisten Bildern versteckt sich auch ein Text. Man brauch nur ein wenig Geduld
  Startseite
    Uneingeordnet
    Erkenntnis des Tages
    Momentaufnahmen
    Bildergeschichten
  Archiv
  Kontakt
  Abonnieren
 


 

http://myblog.de/kopfgedanken

Gratis bloggen bei
myblog.de





Links
  Kopfgedanken
 
Ich w?nsch dir alles gute zum Geburtstag Markus

Ja danke.

Und wie geht es dir?

Gutgut.

Das h?rt man ja gerne.

. . . .


Tausend mal h?rt man das gerne, aber keiner sieht die Wahrheit.


Alles Gute zum Geburtstag Markus. . .
20.11.05 22:53


Werbung


Wenn der Kopf macht, was das Herz nicht will
wird es um uns ruhig, h?lt die Erde still.
Bleibt das Leben stehn, dass man zu leben gedacht
wird man ?lter und ?lter, wenn man nichts dagegen macht.

Wenn der Kopf macht, was das Herz nicht f?hlt
wird es sich laut beschwehren, wirst du durchgew?hlt
Wird dein Magen jammern, dein K?rper streiken
und sich Kopf und Herz um die vorherschaft streiten.

Und wenn man dann den Schaden beschaut
seinen eigenen Augen nicht mehr traut
finden man alles in Tr?mmern liegen
nur weil sich Verstand und Liebe bekriegen.
22.10.05 15:46


Ich mag nich mehr
ich will nich mehr
ich kann nich mehr

Viel erlebt in den letzten 3 Monaten. Solch wundervolle Dinge f?r die mir gerade die Worte fehlen sie zu beschreiben. Doch nun wieder auf dem Boden der Tatsachen gerissen, nein eher eine tiefe Erdspalte. Gest?rzt von Wolke 7+1 bis auf den Grund des Mariannengrabens. Ich weis nicht weiter. Mir fehlt ein klarer Kopf, Zeit f?r mich, Kraft f?r mich und jemand der es mir geben kann. Ich st?rze mich in die Arbeit und sp?re dass nicht einmal die Ablenkung reicht um dieses Schreckliche Gef?hl kurz aus den Knochen zu vertreiben. Dieses Gef?hl einen Menschen verletzt gedem?tigt und gebrochen zu haben. Dieses Gef?hl, entlich mal eine eigenst?ndige Entscheidung getroffen zu haben und sich dabei total vertan zu haben. Dieses Gef?hl, nicht damit leben zu wollen was geschehen ist. Diese Gewissheit, dass es im moment aber kein zur?ck gibt. Keine Chance etwas daran zu ?ndern.

. . . auch wenn ich daf?r meine Seele dem Teufel verkaufen w?rde
22.10.05 15:30


Es gibt Dinge die man eigentlich so nie gemacht h?tte und die sich dann als wundervoll heraus stellen.

1. einfach mit einer Decke auf eine Wiese legen und kuscheln
2. bei Regen liegen bleiben.
3. sich im Regen lachend ?ber die Wiese rollen
4. Natur bewundern wenn pl?tzlich die Sonne wieder scheint
5. mitten im niemansland Pizza essen

Es war so ein wundersch?ner Mittwoch. Die Autofahrt war einfach, kein Stau kein Problem nur ein (grmblfixspiraletotenkopf) Autofahrer der mich bei 180 fast von der Autobahn gepustet hat. Dann hatte ich wieder die Worte meines Lieblings im Ohr 'Mach langsam Schatz und sei Vorsichtig'. Und wenn man dann mal wirklich langsam macht, sich f?r all diese gewohnt schnellen Dinge mal Zeit nimmt, ist das irgendwie ein merkw?rdig sch?nes Gef?hl.
Ich weis z.b. nicht, wann ich das letzte mal eine Treppe Stufe f?r Stufe nach oben gegangen bin, oder wann ich das letzte mal stundenlang einfach auf einer Wiese gelegen und getr?umt hatte, und nicht gleich wieder diesen Tatendrang versp?rte irgendetwas unternehmen zu m?ssen.

Nach 3 Stunden standen wir dann wieder auf, gingen noch ein wenig den Weg spazieren, den wir schon am Fr. unterwegs waren und holten uns dann eine Pizza in der nahegelegenen SchnellRuckZuckFixundFertigbeimbackenzuschau-Pizzaria. Liesen diese einpacken und wieder ab auf die Wiese. Sie ?rgerte mich damit, dass ich mit der Pizzaschachtel auf meinem Beinen aussehen w?rde wie ein kleines Kind, und dass ich die Pizza immer erst bewundern w?rde bevor ich reinbeise, als h?tte ich soetwas noch nie gesehen. Sie spinnt. Und doch liebe ich diese Art an ihr.


Danach fuhren wir zu Ihr, quer durch die Stadt in eine Baustelle und dann wieder um 27 Ecken bis sie meinte, dass ich hier gleich parken soll. 3 Stockwerke die Treppen nach oben und ich war da. Wir verzogen uns gleich in ihr Zimmer, sp?ter erfuhr ich dann, dass ihre Mum doch da war, und ich fand das irgendwie unh?flich von mir, nicht gegr?sst zu haben.

Wir muschelten uns auf das Couch, schauten TV und verkrochen uns dann irgendwie unter die Decke.

Ich schlief die gesammte Nacht kaum, wachte immer wieder auf, wenn sie sich an mich kuschelte und mich streichelte. Genoss dieses wunderbare Gef?hl, nicht alleine zu sein.

Dann gegen 9.00 musste sie langsam aus dem Haus und sich fertig machen. Hatte ein Vorstellungsgespr?ch im Krankenhaus f?r ein Praktikum. Nat?rlich zog sich alles etwas hin und sie ging erst um kurz vor 11.00 Uhr. Ich blieb liegen, eingekuschelt in die Decken und genoss unseren Geruch der vergangenen Nacht. Um, ich glaube 12.15 Uhr, war sie auch schon wieder zur?ck und wir redeten, wann wir uns wieder sehen werden.

Ich wollte sie gleich an diesem Tag mit zu mir nehmen, da sie das Wochenende sowieso zu mir kommen wollte, doch sie sagte mir, dass sie das nicht k?nne, ein paar Tage f?r sich brauche. Ich wollte das nicht wahrhaben, jedenfalls nicht in diesem Moment, und redete immer wieder auf sie ein, dass sie doch mitkommen solle und blubberte die ganze Zeit vor mich hin, einfach weil ich mich in diesem Moment so alleine f?hlte und nicht verstand, weshalb sie nicht mitkommt.

Die letzten 2 Stunden lagen wir uns dann noch eng umschlungen in den Armen und meiner biologischen unzul?nglichkeit habe ich es zu verdanken, dass Sie an diesem Wochenende 6:2 gewonnen hat.

Ich verlange aber eine Revange (:

Und nun, vermiss ich sie, freue mich sehr auf Mittwoch, wenn sie vielleicht zu mir kommt und hoffe inst?ndig, dass ihr Telefon/Internet so schnell wie m?glich wieder funktioniert. Sonst werde ich noch von meiner Mutter gek?pft bei der Handyrechnung.

Soviel zu Mi. und Do.

Euer Markus
8.7.05 10:43


6:2 f?r die Frauenwelt
8.7.05 10:23


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung